„Im Gleichschritt zur Diktatur“

10.02.2011 »HARZBURGER FRONT« VON 1931 und »RECHTSEXTREMISMUS HEUTE« Doppelausstellung und Vortragsreihe vom 7. – 25. März Volkshochschule Hannover Theodor-Lessing-Platz 1 Unter dem Begriff »Harzburger Front« ging 1931 das angestrebte Bündnis deutschnationaler Kräfte mit den Nationalsozialisten zur Zerschlagung der Demokratie in die Geschichte ein. Die Ausstellung erläutert, warum die »nationale Front« gerade Bad Harzburg für ihr Treffen wählte, welche Begeisterung das Bürgertum vor Ort zeigte, wie und warum die »Harzburger Front« den Siegeszug des Nationalsozialismus beförderte. Die ergänzende Ausstellung zum Rechtsextremismus heute gibt einen Einblick in die Propagandastrategien der Rechten und in ihr Weltbild. Die Ungleichwertigkeit der Menschen, Vorrechte für Deutsche, Gewaltakzeptanz und die Instrumentalisierung sozialer Themen prägen das Auftreten und ihre Agitation. Durch die Verbindung der beiden Ausstellungen sowie durch die Vortragsreihe können Kontinuitäten rechtsextremen Denkens verdeutlich werden. Hier gehts zum Flyer mit näheren und weiteren Infos zur Veranstaltung.

Du kannst einen Kommentar schreiben.

Hinterlasse eine Antwort